• Digital Transformation: Der Weg hin zur Digitalisierung vom 07.12.2016
  • Unsere Welt entwickelt sich immer weiter und das immer schneller. Vor allem im Bereich Technik hat sich vieles getan. Eine digitale Transformation hat stattgefunden und immer mehr Bereiche unseres alltäglichen Lebens werden “digitalisiert”. Egal ob es um das Verschicken und Lesen von Post geht, das Bezahlen von Bestellungen oder das Festhalten von Momenten. Wo man früher noch ein Blatt Papier und Stift brauchte, schickt man heute in ein paar Sekunden eine E-Mail oder Whatsapp Nachricht. Einkaufen geht man heute online und auch bezahlen tut man digital, bares Geld wird sogar in Läden immer weniger genutzt. Und sogar die Fotos, die man früher noch umständlich aus Filmen entwickeln musste, gibt es heute alle digital auf dem Handy, Foto oder PC. Aber nicht nur in unserem Privatleben, auch auf der Arbeit und im Unternehmen, wird alles zunehmend digitalisiert.

  • Hausverkauf: Was ist zu beachten? vom 06.12.2016
  • Wenn Sie sich als Eigentümer dafür entscheiden, Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung zu verkaufen, ist dies mit zahlreichen wichtigen Entscheidungen verbunden. Nicht nur emotional ist der Verkauf der vier Wände, in denen man einen wichtigen Lebensabschnitt verbracht und zahlreiche Erfahrungen gesammelt hat, ein einschneidendes Erlebnis, auf das sich gut vorbereitet werden muss. Auch finanziell und organisatorisch ist der Verkauf sowie der anstehende Aus- bzw. Umzug oft sehr kräftezehrend. Viele Eigentümer denken aufgrund der Allgegenwärtigkeit des Internets und zahlreicher Immobilienportale, dass es mittlerweile ganz einfach sei, das Haus oder die Wohnung zügig und gewinnbringend auf eigene Faust zu verkaufen. Dieser Eindruck täuscht jedoch. Um eine Immobilie mit einem Gewinn weiterzuverkaufen bedarf es mehr als einer Internetseite, auf der man sich innerhalb weniger Minuten registrieren und selbst zum “Makler” werden kann.

  • Lebensversicherung als finanzielle Absicherung vom 11.11.2016
  • Auch wenn sich viele nicht für das Thema begeistern können und sich nicht wirklich damit beschäftigen, die Finanzen spielen eine zentrale Rolle in unserem Leben. Egal ob es um die Finanzierung eines neuen Handys, eines Autos, einer Wohnung oder sonstigen Sachen geht, für alles benötigt man Geld. All diese Dinge verursachen laufende Kosten. Hat man einen Job und kann diesen ausüben, ist in der Regel alles in Ordnung, aber was passiert, wenn der Verdienst ausbleibt? Viele beschäftigen sich nicht mit dem Thema finanzielle Absicherung, obwohl es für uns alle wichtig ist, denn finanzielle Not kann jeden treffen.

  • Kriterien für die Kreditwürdigkeit vom 09.11.2016
  • Sowohl Kreditgeber als auch Kreditnehmer haben Interesse daran, dass Kredite gezahlt bzw. zurückgezahlt werden können. Um herauszufinden, ob eine Person, ein Unternehmen oder ein Staat seine Schulden zurückzahlen kann, wird eine sogenannte Bonitätsprüfung durchgeführt, eine Prüfung der Kreditwürdigkeit. Es gibt keine gesetzliche Vorgabe, mit welcher Gewichtung einzelne Kriterien der Prüfung druchgeführt werden, das ist im Grund jedem einzelnen Gläubiger selbst überlassen. Hier stellen wir Ihnen grobe Kriterien vor, die immer in das Endergebnis einfließen, wenn auch nicht zu immer gleichen Maße.

  • Social Entrepreneurship: Wie Finanzdienstleister die Welt verbessern vom 30.10.2016
  • Soziales Unternehmertum, oder neudeutsch, Social Entrepreneurship bedeutet, dass sich ein Unternehmen für einen positiven Wandel der Gesellschaft einsetzt und für die Lösung sozialer Probleme eintritt. Normalerweise ist das Hauptanliegen eines Unternehmens, schwarze Zahlen zu schreiben und vor allem auch kurzfristig Erfolge zu erzielen, um Stakeholder und Mitarbeiter zufriedenzustellen. Bei Social Entrepreneurship steht die langfristige Verbesserung im Vordergrund, und nicht nur die des Unternehmens, sondern der gesamten Gesellschaft.

  • Sparmaßnahmen für Bauunternehmen vom 14.10.2016
  • Bis ein Unternehmen groß und erfolgreich wird, ist es oft ein langer und teilweise beschwerlicher Weg. Vieles muss beachtet werden und neben der eigentlichen Dienstleistung der Firma spielen vor allem die Finanzen eine große Rolle, denn sie entscheiden, ob das Unternehmen weiterhin im Markt agieren kann oder nicht. Ein gutes Kostenmanagement ist also unabdingbar, wenn man erfolgreich sein möchte. Als Bauunternehmen hat man es manchmal schwer, denn die Aufträge hängen hauptsächlich von der Saison ab. In guten Monaten sollte man also einige Sparmaßnahmen durchführen, wenn man den Gewinn steigern möchte.

  • Mehr Effizienz im Berufsalltag vom 07.10.2016
  • Ein Unternehmen, egal ob Kleinbetrieb oder Großkonzern, muss effizient arbeiten, damit es langfristig erfolgreich sein und sich auf dem Markt halten kann. Im Berufsalltag heißt das also, dass man Schwachstellen ausfindig machen und diese korrigieren muss. Oft handelt es sich nur um Kleinigkeiten, die schnell verbessert werden können, manchmal sind aber auch größere Umstrukturierungen notwendig, wenn sonst, die Zukunft des Unternehmens auf dem Spiel steht.

    Zunächst sollte man darauf achten, dass die Arbeitsweise der Mitarbeiter effizient ist, d.h. auch, dass man sie, sollte es nicht der Fall sein, z.B. in Selbstorganisation und Zeitmanagement schulen sollte. Auf speziellen Schulungen und Seminaren, wird den Arbeitern gezeigt, wie sie Ordnung schaffen und sich die Arbeit so einteilen, dass alles geschafft wird. Durch das Setzen von Prioritäten und Zielen kann man Zeit sparen und produktiver arbeiten. Eine nachhaltige Änderung erzielt man nur, wenn man alte Gewohnheiten und Muster durchbricht. Regelmäßige Kurse und Weiterbildungen können bereits ausschlaggebend für eine bessere Effizienz im Unternehmen sein. Machen sich keine Verbesserungen bemerkbar, liegt die Ursache für die fehlende Effizienz oft an anderen Stellen. Eine umfassende Qualitätsanalyse aller Vorgänge im Unternehmen ist deshalb unbedingt zu empfehlen, um die wahre Schwachstelle zu finden. Möchte man sich auf keine Experimente einlassen, kann man den Rat eines Fachmanns einholen. Unternehmensberatungsfirmen wie die COMATCH GmbH (https://www.comatch.com/unternehmensberater-munchen) wissen, an welchen Schrauben man drehen muss, damit alle Mechanismen wieder einwandfrei funktionieren und das Unternehmen effizient ist. Egal ob im Bereich Strategie, Organisation, IT oder auch Finanzen, die Beratungsfirmen kennen sich mit allen Abteilungen aus und können Sie zurück auf die Erfolgsspur bringen. Natürlich wird die Optimierung eine Zeit lang dauern, allerdings kann in der Regel durch diese Maßnahmen, die Produktivität der Firma maßgeblich verbessert werden. Die Investition in einen guten Berater ist also durchaus sinnvoll und spätestens wenn die Umsätze wieder in die Höhe gehen, wird sich der Nutzen der Umstrukturierungen zeigen.

  • Mieteinnahmen statt Privatrente vom 27.07.2016
  • Wenn es um die Altersvorsorge geht, haben viele Menschen mittlerweile Sorgen, ob das Ersparte und die zukünftige Rente ausreichen werden, weswegen auf andere Geldzuflüsse gesetzt werden sollte, wie z.B. zusätzliche Einnahmen durch Vermietung. Da die Zinsen auf den Banken so niedrig wie noch nie sind, lohnt sich das Sparen kaum und das Geld wird langsam immer weniger wert. Und auch die Rente wird immer kleiner werden, da es durch den demographischen Wandel immer mehr alte Menschen und viel zu wenig Junge geben wird. Das bisherige Prinzip der Altervorsorge wird nicht mehr aufgehen, da irgendwann ein Arbeiter die Rente von drei, vier oder mehr Rentnern finanzieren soll.

  • Hauskauf: Sparen oder auf Kredit? vom 16.06.2016
  • Heutzutage scheint der Hauskauf ersichtlich leicht. Neben den niedrig verzinsten Krediten der Banken gibt es noch alternative Möglichkeiten wie private Kreditplattformen. Viele Interessenten entscheiden sich oftmals für den Kredit, als für das Sparen. Auch in Deutschland ist der Schuldabbau beliebter als das Anlegen auf Tageskonten oder Sparbüchern. Dieses hat vielmehr eine abschreckende Wirkung, besonders durch die geringe Verzinsung. Es geht nun um die Frage nach der Profitabilität: Lieber einen Kredit aufnehmen und zurückzahlen oder abwarten und sparen?

  • Vorsorgestrategien mit Land- und Forstwirtschaft vom 29.04.2016
  • Interessante Sachwerte, die sich beispielsweise auch für die Altersvorsorge eignen, finden sich in der Land- oder Forstwirtschaft. In der klassischen Variante hieße das, einen Wald, ein Weidegrundstück oder eine entsprechende Immobilie zu kaufen und zu verpachten oder, im Falle des Waldes, von den Beträgen aus dem Holzverkauf zu profitieren. Gerade für Stadtmenschen sind solche Konzepte jedoch öfters undurchschaubar: Das Leben auf dem Land ist ihnen fremd, sodass sie nicht einschätzen können, welche Investitionen Wert bringen, wann etwas verkauft werden muss, um Gewinne einzufahren und welche zusätzlichen Investitionen nötig sind, um den Wert des Besitzen zu halten und zu erhöhen.

Nächste Seite (Ältere Artikel) >>

Impressum | Onlinekredit | Sitemap |